Google sieht sich Klage aus China gegenüber

Dienstag, 29. Dezember 2009 08:51
Google Logo

BEIJING (IT-Times) - Der US-Suchmaschinenspezialist Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) hat weiter Ärger mit seinem Buch-Scannprojekt. Wie nunmehr bekannt wurde, hat ein Autor aus China eine Klage gegen das Unternehmen eingereicht. Der chinesische Autor Mian Mian verlangt nicht nur Schadensersatz, sondern auch eine Entschuldigung von Google.

Der Autor wirft dem Unternehmen vor, sein letztes Buch „Acid House“ unerlaubt eingescannt und im Internet zur Verfügung gestellt zu haben. Nunmehr droht Google ein Verfahren in China, wobei der Autor Schadensersatz in Höhe von 61.000 Yuan (8.950 US-Dollar) und eine öffentliche Entschuldigung von Google verlangt.

Wie Google-Sprecherin Marsha Wang in Beijing mitteilt, habe man inzwischen das betreffende Buch von Mian Mian aus seiner Online-Bibliothek genommen. Ansonsten wolle man die Klage nicht weiter kommentieren, so die Sprecherin.

Meldung gespeichert unter: Google Books

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...