Google schließt Windenergie-Deal für Rechenzentrum

Erneuerbare Energien - Strom für Datenzentren

Mittwoch, 23. April 2014 08:29
Google Strom

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Nachdem immer mehr Daten im Internet abgelegt werden, steigt der Bedarf an großen Rechenzentren. Der Trend in Richtung Cloud Computing hat diese Entwicklung noch verstärkt. Allerdings benötigen derartige Big Data Datenzentren teilweise mehr Strom als eine ganze Stadt.

Um den Stromverbrauch zu senken bzw. Ressourcen zu schonen, setzen Anbieter wie Apple und Google zunehmend auf regenerative Energien. Während Apple offenbar ein Wasserkraftwerk übernehmen will, hat Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) einen Windenergie-Deal mit MidAmerican Energy geschlossen, um 407 Megawatt an sauberer Energie für sein 1,5 Mrd. US-Dollar teures Datenzentrum in Iowa zu beziehen, wie das Unternehmen im Blog mitteilt. Der Kontrakt mit MidAmerican Energy ist der sechste und bislang größte Kontrakt im Bereich „grüner Energie“, wodurch Google nunmehr insgesamt mehr als 1.000 Megawatt an Strom durch erneuerbarerer Energien bezieht.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...