Google Play baut Zahlungsoption für Playstore aus

Apps

Freitag, 7. Februar 2014 12:37
Google Logo

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Google hat die Reichweite der Zahlungsoptionen für den eigenen App-Store um 25 Länder erweitert. Die Nutzer von GooglePlay in den entsprechenden Staaten können nun Anwendungen und Inhalte in der jeweiligen Währung bezahlen.

Neben der Erleichterung beziehungsweise Ermöglichung der Zahlung von Apps und Zusatzinhalten aus dem Playstore, will Google mit dem Schritt wohl auch den Entwicklern der mobilen Anwendungen entgegen kommen. Für diese war eine Monetarisierung ihrer Software in den betroffenen Ländern, in denen die Zahlung via PayPal nicht angeboten wird, nicht möglich, weshalb bereits einige Entwickler ihre Apps aus dem Playtstore entfernt haben. Das berichtet die Internetseite The Next Web. Über die neue Zahlungsoption freuen, könnnen sich nun die folgenden 25 Länder: Australien, Bolivien, Bulgarien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Ägypten, Indonesien, Litauen, Libanon, Lettland, Malaysia, Marokko, Pakistan, Peru, die Philippinen, Rumänien, Saudi Arabien, Südafrika, Thailand, Türkei, Ukraine, die Vereinigten Arabischen Emirate, Venezuela sowie Vietnam.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...