Google mit eigenem Webbrowser?

Dienstag, 21. September 2004 13:26
Google

Nach einem Bericht der New York Post, plant der Suchmaschinenbetreiber Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) einen eigenen Webbrowser. Weitere interne Veränderungen innerhalb des Internetspezialisten sprechen zudem für einen Angriff auf Microsoft, heißt es weiter.

Demnach habe Google in der vergangenen Woche eine Reihe bekannter Programmierer eingestellt, die im Bereich Webbrowser über einen großen Erfahrungsschatz verfügen. Zum Beispiel entwickelt Java-Visionär Joshua Bloch künftig für Google. Von Microsoft abgeworben wurde unterdessen auch Adam Bosworth, einer der Mitentwickler des Microsoft Internet Explorers. Ebenfalls von Microsoft kommt Joe Beda, ein Experte für Benutzeroberflächen. Beda hatte zuletzt an der Entwicklung von Windows Longhorn mitgewirkt.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...