Google kündigt Kooperation mit südkoreanischen Kartellbehörden an

Mittwoch, 7. September 2011 09:32
Google Shield

SEOUL (IT-Times) - Der US-Suchmaschinenspezialist Google hat angekündigt, mit den südkoreanischen Kartellbehörden kooperieren zu wollen, nachdem diese lokale Büros von Google durchsucht haben sollen, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet.

Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) kündigte am Mittwoch in einem Statement an, eng mit den Regulierungsbehörden in Südkorea zusammenarbeiten zu wollen, um jegliche Fragen zu beantworten. Lokale Suchmaschinenanbieter in Korea hatten die Kartellbehörde Korea Fair Trade Commission (KFTC) aufgefordert, eine Untersuchung gegen Google einzuleiten. Der Vorwurf der Anbieter: Google benachteilige lokale Mobilfunk-Serviceprovider und Smartphone-Hersteller, die das Google-Betriebssystem Android verwenden und rivalisierende Services installieren wollen.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...