Google Investoren sind verunsichert

Montag, 19. April 2010 16:44
Google Logo

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Die Aktionäre des US-Suchmaschinenmarktführers Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) sind irritiert. Google Chef Eric Schmidt nahm nicht an der Analystenkonferenz für die aktuellen Ergebnisse teil.

Die Google Aktien brachen an der New Yorker Börse Nasdaq zuletzt um mehr als sieben Prozent ein, nachdem steigende Kosten bei Google die Investoren verunsicherten. Hintergrund war der Umstand, dass Google im jüngsten Quartal kräftig neue Mitarbeiter einstellte, wodurch die Gewinnsteigerung unter den Erwartungen lag. Zudem deutete Google weitere Zukäufe an, nachdem das Unternehmen auf einer gut gefüllten Kriegskasse in Höhe von 26,5 Mrd. US-Dollar sitzt.

Nachdem nun Eric Schmidt bei der Präsentation der Zahlen durch Abwesenheit glänzte, wurde erneut die Unsicherheit der Investoren geschürt. Wie die Financial Times berichtete, quittierten viele Anleger das Fehlen des Google Chefs mit dem Verkauf der Aktie. Auch künftig werde der Konzernchef bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse nicht mehr anwesend sein.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...