Google im endlosen Streit mit den Medien

Leistungsschutzrecht

Donnerstag, 2. Oktober 2014 15:58
Google

BERLIN (IT-Times) - Bereits seit Monaten fordern Medienunternehmen von Google die Bezahlung von angezeigten Verlagsinhalten. Der Suchmaschinenkonzern ist nun auf der Suche nach Gesetzeslücken.

Gestritten wird um das sogenannte Leistungsschutzrecht für Presseverlage in Deutschland. Aufgrund dessen wird Google jene Inhalte künftig deutlich weniger umfangreich darstellen, welche von Verlagen stammen, die von der VG Media vertreten werden. Ab dem 9. Oktober sollen sie auf Google News und bei der allgemeinen Google-Suche nur noch mit der Überschrift angezeigt und verlinkt werden, wie das Unternehmen auf dem deutschen Google-Blog ankündigte.

Meldung gespeichert unter: Leistungsschutzrecht

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...