Google bringt Wikipedia-Konkurrenten in Stellung

Montag, 17. Dezember 2007 09:05
Google Headquarter

MOUNTAIN VIEW - Der US-Suchmaschinenspezialist Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) will offenbar das freie Online-Lexikon Wikipedia angreifen. Mit dem Service “Knol”, einer Abkürzung für Knowledge, hat das Unternehmen seine eigene Wissens-Community gegründet. Derzeit lädt der US-Suchmaschinengigant ausgesuchte Nutzer ein, um die Plattform zu testen.

Entsprechende Pläne bestätigte Google-Ingenieur Udi Manber auf einer Google-Webseite. „Unser Ziel ist es, engagierte Menschen dazu bewegen, einen wegweisenden Artikel über bestimmte Subjekte zu verfassen“, schreibt Manber. „Es gibt Millionen von Menschen, die über ein nützliches Wissen verfügen und Freude daran haben, dieses Wissen zu teilen, wodurch Milliarden anderer Menschen profitieren können“, so der Google-Manager.

Im Gegensatz zum Online-Lexikon Wikipedia, dass jeden Nutzer Änderungen an einem Artikel erlaubt, will Google die Autoren und Verfasser eines Beitrags dazu bewegen, den Artikel weiter aktuell zu halten. So sollen unter anderem Bilder des Autoren auf der entsprechenden Knol-Seite veröffentlich werden. Zudem will Google mögliche Werbeeinahmen, die durch die Seiten generiert werden, mit seinen Knol-Autoren teilen. Das Wissen, wer den Artikel verfasst hat, soll Vertrauen bei den Nutzern wecken und die Nutzbarkeit der Inhalte erhöhen.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...