Google bestätigt Gebote auf den C-Block

Freitag, 4. April 2008 18:01
Google

Wie aus dem Blog des Google-Mitarbeiters Richard Whitt hervorgeht, war Google ebenfalls an der Auktion von Mobilfunk-Frequenzen in den USA beteiligt. Bislang waren entsprechende Gerüchte allerdings noch nicht bestätigt worden.

Laut dem offiziellen Eintrag war Google in den ersten Tagen der Auktion der Höchstbietende für den sogenannten C-Block, der besonders attraktive Mobilfunk-Frequenzen umfasste. Allerdings sei es dann schnell klar geworden, dass der Mobilfunknetzbetreiber Verizon Wireless das größere Interesse an dem Paket habe, so Whitt weiter. Daher habe man sich aus der Auktion zurückgezogen, als die Gebote zu hoch geworden seien. Zwar wäre man bereit gewesen, noch höher zu bieten, Folgekosten zur Einrichtung eines eigenen Netzes hätten dann aber einen Auktionsgewinn aus Sicht von Google unattraktiv gemacht.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...