Google beerdigt iGoogle und Google Video

Mittwoch, 4. Juli 2012 08:48
Google Logo

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Internetkonzern Google bereinigt sein Produktportfolio weiter. Dem Frühjahrsputz fallen Services wie iGoogle, Google Video, Google Mini und Google Talk Chatback zum Opfer, wie VentureBeat berichtet.

Nach dem Wechsel an der Führungsspitze versucht Google CEO Larry Page das Produktangebot weiter zu straffen. Bereits im Herbst 2011 hat der Manager eine Bereinigung eingeleitet, der insgesamt zehn Google-Produkte zum Opfer fielen. Nunmehr kommt auch das Aus für iGoogle, einen Webseite, die der Nutzer individuell personalisieren konnte. Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) hatte den Service im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Bis November 2012 haben Nutzer nunmehr Zeit, ihre Daten zu sichern. Mit Google Video stellt Google ein weiteres Angebot ein und bittet seine Nutzer auf YouTube zu wechseln. Google Video Nutzer können ihre Videos herunterladen, auf YouTube migrieren oder vollständig löschen, heißt es bei Google.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...