Google beerdigt Google Buzz und Jaiku

Montag, 17. Oktober 2011 08:29
Google Buzz

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Nachdem sich der Suchmaschinendienst Google vollständig auf sein Social-Networking Google+ konzentrieren will, soll der Vorgänger Google Buzz in wenigen Wochen geschlossen werden, kündigt Google Vice President Bradley Horowitz im offiziellen Google-Blog an.

Nutzer können jedoch Postings auf Google Buzz können jedoch über Google Profile eingesehen und mittels Google Takeout heruntergeladen werden, so Horowitz. Das Unternehmen (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) rief Google Buzz im Februar 2010 ins Leben, wobei der Service mit Startproblemen zu kämpfen hatte. Datenschützer warfen dem Unternehmen vor, mit Google Buzz die Privatsphäre der Nutzer zu verletzten. Google musste daraufhin Änderungen an seinem Dienst vornehmen.

Stattdessen will sich Google bei seiner künftigen Arbeit vor allem auf Google+ konzentrieren. Im Rahmen seiner Quartalspressekonferenz meldete Google bereits 40 Millionen Nutzer für sein eigenes Social-Networking, dass in direkter Konkurrenz zu Facebook steht.

Meldung gespeichert unter: Social Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...