Google auf der Suche nach neuen Märkten - Accounts für Kinder unter 13 Jahren

Internet Services

Dienstag, 19. August 2014 16:09
Google Headquarter

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Internetkonzern Google bietet Google Services wie Gmail und YouTube offiziell nicht für Kinder an, dennoch schaffen es viele Kinder sich anonym oder mit falschen Daten anzumelden.

Um Eltern künftig mehr Kontrolle über das Verhalten ihrer Kinder im Zusammenhang mit der Nutzung von Google Services zu geben, will Google nunmehr erstmals auch Accounts für Kinder unter 13 Jahren einrichten, berichtet das Wall Street Journal. Damit sollen Eltern sehen können, welche Daten und Informationen Kinder über Google Services sammeln. Zu Jahresbeginn hat Google bereits mit der Entwicklung einer Kinder-Version seiner Videoseite YouTube begonnen, die vor allem für die Nutzung auf Tablets optimiert ist. Auch bei diesem Projekt geht es darum, dass Eltern die Inhalte kontrollieren können, die ihre Kinder im Internet konsumieren.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...