Global Crossing streicht noch mehr Stellen

Freitag, 8. März 2002 17:35

Global Crossing Ltd. (OTC BB: GBLXQ<GBLXQ.NAP>; WKN: 915821<GCX.HAN>): Der in Konkurs geratenen TK-Konzern Global Crossing will in seinem Überlebenskampf weitere Stellen streichen und Büros schließen.

Das Unternehmen will 71 Büros schließen und bis zu 1,600 weitere Arbeitsplätze abbauen. Global Crossing will mit der Restrukturierung in diesem Jahr 600 Mio. Dollar an Kosten sparen. Global Crossing überlegt ferner den Verkauf der Konferenzsparte und des englischen Netzwerkes. Das Unternehmen hat bereits die Tochter Global Marine Systems zum Kauf angeboten. Eine weitere Tochter, IPC Trading Systems, wurde für 360 Mio. Dollar an Investoren verkauft. Die Investitionsaufwendungen werden von 3,2 Mrd. Dollar im Vorjahr auf 200 Mio. Dollar für 2002 zusammen gestrichen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...