Gigaset - Weniger ist mehr

Montag, 1. August 2011 16:24
Gigaset Unternehmenslogo

MÜNSTER (IT-Times) - Beim Münchener Hersteller von Mobiltelefonen, Gigaset, kennt der Umsatz der letzten Jahre nur einen Weg: Steil nach unten. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz in Höhe von 540 Mio. Euro, nachdem im vergangenen Jahr noch eine Mrd. Euro umgesetzt wurden. 2008 waren es sogar noch 5,5 Mrd. Euro Umsatz. Allerdings war es seinerzeit mit Arques Industries auch ein anderes Geschäftsmodell.

Damit beläuft sich der Umsatz von Gigaset in 2011 voraussichtlich auf weniger als zehn Prozent des Umsatzes, der noch drei Jahre zuvor erwirtschaftet wurde. Das liegt unter anderem darin begründet, dass die Gigaset AG bislang zu wenig auf ihre Kernkompetenzen gesetzt hat. So hielt man noch bis vor Kurzem eine Beteiligung an einem Süßwarenfabrikanten, einer Altlast des Vorgänger- und Beteiligungsunternehmens Arques Industries. Diese Last ist nunmehr verschwunden. Damit tragen sie nicht mehr zum Umsatz bei, was diesen naturgemäß schwinden lässt. Dafür steigen das Nettoergebnis und die Rendite von Gigaset. Das wiederum ist Bestätigung der Pläne von Gigaset, sich fortan nur noch auf Beteiligungen aus dem Telekommunikationssektor zu konzentrieren.

Meldung gespeichert unter: Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...