Gigaset schreibt wieder schwarze Zahlen

Dienstag, 31. Januar 2012 10:43
Gigaset Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Der Telefon-Hersteller Gigaset hat seine vorläufigen Zahlen für 2011 bekannt gegeben. Das Unternehmen musste einen starken Umsatzeinbruch verkraften, kann sich aber über ein steigendes EBITDA freuen.

Der Umsatz der Gigaset AG (WKN: 515600) ist im vergangen Fiskaljahr 2011 um 48 Prozent zurückgegangen und betrug in 2011 noch 521 Mio. Euro (2010 noch eine Mrd. Euro). Der Grund hierfür lag in der Umstrukturierung der ehemaligen Beteiligungsgesellschaft Arques Industries, des Vorgängerunternehmens der Gigaset AG. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) dagegen ist von 2010 mit drei Mio. Euro auf 54 Mio. Euro gestiegen. Auch bei dem Ergebnis je Aktie (2010 noch bei minus 3,45 Euro) kann das Unternehmen wieder schwarze Zahlen schreiben, es betrug 0,36 Euro.

Meldung gespeichert unter: Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...