GigaMedia rüstet sich für 2007

Donnerstag, 28. Dezember 2006 00:00

(IT-Times) In den vergangenen Quartalen konnte Taiwans führender Online-Spielentwickler GigaMedia (Nasdaq: GIGM<GIGM.NAS>, WKN: 935037<GIF.FSE>) die Märkte stets mit einem dreistelligen Umsatz- und Gewinnwachstum beglücken. Entsprechend positiv stellt sich die Entwicklung des Aktienkurses für das Jahr 2006 da - seit Jahresanfang verdreifachte sich der Unternehmenswert an der Börse.

Mitte Dezember legte GigaMedia dann den Grundstein für ein weiteres Wachstum im neuen Jahr. Mit der Lizenzierung von „Hellgate: London“ für Taiwan, Hongkong und Macao schlug GigaMedia andere Wettbewerber aus dem Rennen. Das Online-Spiel gilt nicht nur in China als das am sehnlichsten erwartete Online-Rollenspiel des Jahres 2007, schließlich kommt der Titel aus dem renommierten Flagship Studios, dass auch maßgeblich an dem Welterfolg Diablo beteiligt war.

GigaMedia streckt Fühler nach Südostasien aus

Doch das Marktpotential in Taiwan allein gilt als eher begrenzt, auch wenn GigaMedia mit einem guten Spieleportfolio aufwarten kann. Aus diesem Grund beteiligte sich GigaMedia in der Vorwoche mit 10 Mio. US-Dollar oder 33 Prozent an Infocomm Asia Holdings Pte. Damit sichert sich das Unternehmen nicht nur einen weiteren Vertriebsweg in Südostasien, sondern streckt gleichzeitig die Fühler nach einem der viel versprechendsten Unternehmen in der Region aus.

Denn Infocomm Asia ist der Lizenzinhaber der heiß erwarteten Online-Spiele „Hellgate: London“ und „Granado Espada“ in der Region Südostasien, die etwa 580 Mio. Einwohner und 57 Mio. Internet-Nutzer umfasst. Der Wert der GigaMedia-Beteiligung dürfte sich nicht nur deshalb weiter erhöhen, sondern auch, weil Chinas drittgrößter Online-Spielentwickler The9 ebenfalls an dem Unternehmen beteiligt ist und offenbar nach Übernahmekandidaten Ausschau hält. Doch GigaMedia-Chef Arthur Wang scheint sich nicht so ohne weiteres aus dem lukrativen Investment drängen zu lassen und kündigt an, „über Infocomm Asia eine konkurrenzlose Nummer eins in der Region“ etablieren zu wollen.

Kurzportrait

Die im Jahre 1998 in Taiwan gegründete GigaMedia bietet Breitband- und Online-Spieledienste in Taiwan und in China an. Nachdem das Unternehmen sein ADSL-Geschäft im Frühjahr 2006 an Webs-TV Digital International Corp verkauft hat, konzentriert sich das Unternehmen mehr und mehr auf den Bereich Portal- und Spieleservices.

Bereits im Jahr 2004 hatte GigaMedia den Online-Spielentwickler Grand Virtual in Boston übernommen. Im Januar 2006 folgte die Übernahme des Online-Spieleportals FunTown. Das Online-Portal FunTown verzeichnet inzwischen mehr als fünf Mio. registrierte Nutzer und bietet mehr als 40 Online-Spiele verschiedenster Kategorien an.

Im Frühjahr 2006 beteiligte sich GigaMedia dann mit 15 Mio. Dollar an dem chinesischen Online-Spielentwickler T2CN Holding Ltd, um sich den Marktzugang zum wachstumsstarken chinesischen Markt zu sichern. Ende 2006 sicherte sich GigaMedia die Lizenzrechte für den Vertrieb von „Hellgate: London“ in Taiwan, Hongkong und Macao. Über ein Joint Venture gemeinsam mit Cyber Gateway, an welchem GigaMedia mit 70 Prozent die Mehrheit halten wird, soll das Online-Rollenspiel in den entsprechenden Märkten vermarktet werden. Ebenfalls Ende 2006 beteiligte sich mit 10,0 Mio. Dollar an den südostasiatischen Online-Spielespezialisten Infocomm Asia Holdings Pte und sicherte sich damit 33 Prozent der Anteile.

Das Breitband- und Online-Spielegeschäft in Taiwan wird über die Einheit Hoshin GigaMedia Center betrieben, während das Hongkong- und China-Geschäft von der Tochter FunTown World Limited betrieben wird. Über die Einheit Koos Broadband Telecom (KBT) betreut das Unternehmen vor allem Firmenkunden in Sachen Breitbanddienste. Zuletzt verzeichnete das Unternehmen in diesem Bereich rund 18.000 Kabel-Breitbandkunden.

Zahlen

Für das vergangene Septemberquartal meldete GigaMedia einen Umsatzsprung auf 24,2 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 278 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Geschäft mit Poker- und Spielesoftware kletterte um 157 Prozent auf 14,7 Mio. Dollar.

Der Nettogewinn kletterte dabei auf 6,5 Mio. US-Dollar oder elf US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 1,7 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen konnte GigaMedia auch die Erwartungen der Analysten erheblich übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit einem Nettogewinn von sieben US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...