GFT muss satten Gewinneinbruch hinnehmen

Freitag, 17. Oktober 2008 18:03
GFT Technologies

ST. GEORGEN - Das IT-Unternehmen GFT Technologies AG (WKN: 580060) hat die vorläufigen Ergebnisse zum dritten Quartal 2008 veröffentlicht. Umsatz und Gewinn stiegen dabei weniger stark als zuvor prognostiziert.

Im dritten Quartal 2008 erwartet GFT ein Umsatz in Höhe von 61,6 Mio. Euro. Im Vergleichsquartal 2007 waren 63,2 Mio. Euro ausgewiesen worden. Das Ergebnis vor Steuern wird im dritten Quartal 2008 voraussichtlich bei 2,1 Mio. Euro liegen, während es in 2007 noch 3,4 Mio. Euro waren. Damit liegen Umsatz und Gewinn unter den zuvor prognostizierten Werten. Grund dafür seien zum einen die Auswirkungen der Finanzkrise, die zu einer verhaltenen Nachfrage führen würden. Insbesondere der Geschäftsbereich Software hätte unter dem zögerlichen Kaufverhalten der Kunden gelitten und damit das Gesamtergebnis belastet, erklärt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender von GFT. Demgegenüber würde im umsatzstärksten Geschäftsbereich Resourcing im dritten Quartal ein leichter Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorquartal zu verzeichnen sein.

Meldung gespeichert unter: Business Process Management (BPM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...