GFK auf Talfahrt

Quartalszahlen

Mittwoch, 13. August 2014 09:25
GfK

NÜRNBERG (IT-Times) - Bereits gestern warnte die GFK vor rückläufigen Umsätzen und kassierte die Prognose für das Geschäftsjahr 2014. Heute veröffentlichte das deutsche Marktforschungsinstitut die ausführlichen Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2014.

So sank der Umsatz der GFK im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent auf 363,0 Mio. Euro. Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel um 12,8 Prozent und betrug noch 55,5 Mio. Euro. Das operative Ergebnis sank um 20 Prozent auf 39,0 Mio. Euro. Unterm Strich wies die GFK SE ein Nettoergebnis von 20,8 Mio. Euro aus, was einem Rückgang von 28,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 0,48 Euro nach 0,72 Euro.

Auf Halbjahressicht erwirtschaftete die GFK SE einen um 4,2 Prozent geschrumpften Umsatz in Höhe von 697,9 Mio. Euro. Rückläufig waren die Geschäfte dabei vor allem in Nordeuropa, wo der Umsatz um 6,6 Prozent auf 278,0 Mio. Euro zurückging. Als Grund nannte das Unternehmen ein reduziertes Auftragsvolumen im Bereich Consumer Electronics. Das Nettoergebnis belief sich auf 30,8 Mio. Euro, was einem Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 18,7 Prozent entspricht. Das Ergebnis je Aktie war mit 0,67 Euro nach 0,89 Euro ebenfalls rückläufig.

Meldung gespeichert unter: GfK

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...