Gewinneinbruch bei Ericsson erwartet

Montag, 21. Juli 2008 11:42
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM - Es wird erwartet, dass der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson AB (WKN: 850001) am morgigen Dienstag den größten Gewinneinbruch seit über drei Jahren bekannt geben wird. Als Ursache hierfür werden zum einen die Kosten, die durch den Abbau von 4.000 Arbeitsplätzen entstehen, angeführt und zum anderen die sinkende Nachfrage nach Mobiltelefonen, die das Joint Venture mit Sony belasten.

Die US-Nachrichtenagentur Bloomberg hat insgesamt 15 Analystenhäuser zu Ericsson befragt. Durchschnittliche rechnen sie damit, dass der Umsatz so wenig wie seit vier Jahren nicht mehr, um rund ein Prozent, steigen wird. Zugleich steigen jedoch die Kosten und die Gewinnmargen sinken damit. Auch der weltweite Markt der Netzwerkausrüstung zeigt Sättigungstendenzen bei gleichzeitig steigendem Wettbewerb. Der Grund: chinesische Anbieter wie ZTE und Huawei Technologies machen den Schweden zunehmend das Leben schwer.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...