Gesundheitsdaten: IBM kooperiert mit Apple, Johnson & Johnson und Medtronic

Big Data im Gesundheitswesen

Dienstag, 14. April 2015 10:35
IBM Watson Logo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM hat mit Watson Health eine neue Division ins Leben gerufen und dabei Kooperationen mit verschiedenen Branchengrößen geschlossen.

So will der IT-Gigant künftig mit Apple, Johnson & Johnson sowie mit Medtronic zusammenarbeiten, um Gesundheitsdaten auszuwerten. Im Mittelpunkt steht die Optimierung von Medizingeräten für die Datensammlung, Auswertung und Analyse sowie ein effektives Feedback-System. In diesem Zusammenhang hatte sich IBM bereits durch die Übernahme von Explorys und Phytel verstärkt, zwei Hersteller von Medizinsoftware, um seine Analysefunktionen in diesem Bereich zu erweitern.

Die neue IBM Watson Health Geschäftseinheit wird seinen Sitz in Boston haben und rund 2.000 Berater und anderes Personal beschäftigen, heißt es bei IBM. Die neue Watson Health Cloud soll dabei als Analyseplattform für Apples HealthKit und ResearchKit-Software fungieren. Insgesamt sollen dadurch Daten von Millionen von Apple-Geräten ausgewertet werden.

Meldung gespeichert unter: Big Data

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...