Gericom mit schlechten Zahlen für 2003

Mittwoch, 3. März 2004 15:16

Gericom AG (WKN: 565773<GRO.FSE>): Die österreichische Gericom AG hat heute die vorläufigen Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2003 veröffentlicht. Gegenüber dem Vorjahr erwirtschaftete das Unternehmen 100 Mio. Euro weniger Umsatz als noch ein Jahr zuvor.

Im Geschäftsjahr 2003 konnte ein Umsatz von 445 Mio. Euro erzielt werden. 2002 lag diese Bilanzzahl noch bei 544,07 Mio. Euro. Damit konnte Gericom das selbstgesteckte Ziel von 460 – 490 Mio. Euro nicht erreichen. Als Gründe für diese negative Entwicklung wurde ein schwaches Weihnachtsgeschäft auf dem Kernmarkt Deutschland genannt, auch die teilweise erfolgreichen Aktionen auf den andern europäischen Märkten sowie das Home-Entertainmentgeschäft (DVD-Player) konnten dieses Defizit nur bedingt ausgleichen. Diese Umstände belasteten das operative Ergebnis und resultierten schließlich in einem EBIT von rund -21 Mio. EUR (Vorjahr: +23,79 Mio. EUR). Dennoch ist das Management von Gericom davon überzeugt, dass das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr wieder in die Gewinnzone zurückkehren wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...