General Electric steigt aus dem Solarmodul-Geschäft aus - Verkauf an First Solar

GE zieht sich aus dem Modulgeschäft zurück

Mittwoch, 7. August 2013 10:27
GeneralElectric.gif

SCHENECTADY (IT-Times) - Nach Siemens steigt auch der amerikanische Industriekonzern General Electric (GE) aus dem Solarmodul-Geschäft aus und verkauft die entsprechenden Technik-Assets an den Dünnschichtspezialisten First Solar. Durch den Deal hat GE entschieden, seine Solarfertigungsoperationen in Aurora/Colorado nicht mehr weiter auszubauen.

Im Rahmen des Abkommens wird General Electric (NYSE: GE, WKN: 851144) CdTe-Technik (Cadmium Telluride) an First Solar im Tausch gegen 1,75 Millionen First Solar-Aktien verkaufen. GE wird anschließend eine Beteiligung in Höhe von 1,77 Prozent an First Solar halten. Der Deal hat damit einen Wert von 81,8 Mio. US-Dollar. GE hat im Rahmen des Deals zugesagt, die Aktien mindestens drei Jahre lang zu halten.

Meldung gespeichert unter: Dünnschicht-Solarmodule (Thin-Film)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...