Gemplus präsentiert negative Quartalszahlen

Mittwoch, 6. Februar 2002 12:19

Gemplus International (WKN: 592311<GP9.ETR>): Das im französischen Gemenos beheimatete Technologieunternehmen Gemplus hat für das letzte Quartal des vergangenen Jahres ein negatives Ergebnis präsentiert. Der weltweit größte Hersteller von sogenannten smart cards, hat derzeit mit dem schwierigen Umfeld auf dem Chipsektor zu kämpfen. Das Unternehmen stellt für die Mobilfunkindustrie die SIM-Karten für die Handys her. Durch die gesunkene Nachfrage nach Handys, erhielt Gemplus nicht so viele Aufträge wie im Vorjahr. Das Unternehmen reagierte auf die gesunkene Nachfrage durch umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen .

In Zahlen ausgedrückt, stellt sich die Situation bei Gemplus folgendermaßen dar: Der Umsatz des Unternehmens verringerte sich um 35 Prozent auf nur noch 251 Millionen Euro. Die Verluste beliefen sich auf 59,9 Millionen Euro, was einem minus von 10 Cents je Aktie entspricht. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, als noch 40,6 Millionen Euro oder 6 Cents je Aktie an Gewinnen zu Buche standen, kommt das jetzige Ergebnis einem freien Fall gleich.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...