GCPC: Balda-Wettbewerber optimistisch für 2009

Mittwoch, 8. April 2009 17:42

SINGAPORE/HUIZHOU - Die Greater China Precision Components Ltd. (WKN: A0MZS3) verbuchte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 einen deutlichen Rückgang bei Umsatz und Gewinn. Für 2009 erwartet der Wettbewerber der deutschen Balda AG jedoch wieder steigende Umsätze.

So sank im Geschäftsjahr 2008 der Umsatz von Greater China Precision Components Ltd. (GCPC) nach endgültigen Zahlen um 17,2 Prozent auf 202,2 Mio. Renminbi (21,2 Mio. Euro). Im Vorjahr hatte der Hersteller von Handyschalen einen Umsatz in Höhe von 244,1 Mio. Renminbi verbucht. Der Rohertrag lag 2008 bei 60,9 Mio Renminbi und damit um 26,9 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Als Grund für den Rückgang nannte GCPC gefallene Verkaufspreise und erhöhte Herstellungskosten speziell bei OEM-Aufträgen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) reduzierte sich 2008 gegenüber dem Vorjahr um 34,6 Prozent. Es sank binnen Jahresfrist von 65,6 Mio. Renminbi auf 42,9 Mio. Renminbi.

Meldung gespeichert unter: Greater China Precision Components

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...