Garmin verfehlt Umsatzerwartungen

Donnerstag, 2. November 2006 00:00
Garmin

CAYMAN ISLANDS - Der amerikanische GPS-Marktführer und Spezialist für Navigationssysteme Garmin Ltd (Nasdaq: GRMN, WKN: 577963) kann zwar im vergangenen dritten Quartal seine Umsätze und Gewinne weiter deutlich steigern, bleibt aber insgesamt hinter den Umsatzerwartungen der Wall Street zurück. Daraufhin brechen die Anteile des Unternehmens deutlich ein.

So berichtet Garmin von einem Umsatzsprung auf 408 Mio. Dollar, was einem Zuwachs von 62 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Nettogewinn kletterte dabei auf 123 Mio. Dollar oder 56 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 102,5 Mio. Dollar oder 47 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein operativer Gewinn von 50 US-Cent je Aktie, nach einem operativen Plus von 33 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 423,4 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 50 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Global Positioning System (GPS)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...