GameStop legt Zahlen vor und hebt Ausblick an - Aktien unter Druck

US-Spielehändler mit Zahlen

Montag, 27. Mai 2013 10:28
GameStop.gif

GRAPEVINE (IT-Times) - Die Aktien des amerikanischen Spielehändlers GameStop Corp gaben zuletzt um rund elf Prozent nach, nachdem die Papiere in diesem Jahr bereits kräftig gestiegen waren.

Für das vergangene erste Quartal 2013 meldet GameStop (NYSE: GME, WKN: A0HGDX) einen Umsatzrückgang um 6,8 Prozent auf 1,87 Mrd. US-Dollar, nach 2,0 Mrd. Dollar gegenüber dem Vorjahr. Die Mobile-Erlöse zogen allerdings um 290 Prozent auf 46,8 Mio. US-Dollar an, während das digitale Geschäft um 47,3 Prozent wuchs. Im Erwartung der Einführung neuer Spielekonsolen von Microsoft und Sony brach das Hardware-Geschäft um 30,6 Prozent ein.

Insgesamt konnte GameStop im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 54,6 Mio. US-Dollar erwirtschaften, nach 72,5 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn je Aktie summierte sich auf 46 US-Cent je Aktie und übertraf damit die Markterwartungen der Analysten um drei US-Cent je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 1,82 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 40 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: GameStop

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...