Fusion-io will an die Börse und 150 Mio. Dollar erlösen

Mittwoch, 9. März 2011 16:08

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Speicherspezialist Fusion-io hat Unterlagen für einen Börsengang in New York eingereicht, wobei das Unternehmen durch das IPO 150 Mio. US-Dollar aufnehmen will, berichtet Reuters.

Der Börsengang von Fusion-io wird mit viel Aufmerksamkeit verfolgt, agiert Apple-Mitgründer Steve Wozniak als Chef-Wissenschaftler im Unternehmen. Zudem zählt Fusion-io verschiedene Technologiegrößen wie Hewlett-Packard (HP) zu seinen Kunden. Als Underwriter beim Börsengang fungieren die Investmentbanken Goldman Sachs, Morgan Stanley, J.P. Morgan und Credit Suisse (ami)

Meldung gespeichert unter: Fusion-IO

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...