Fujitsu verkauft Festplattengeschäft an Toshiba

Dienstag, 17. Februar 2009 16:27
Fujitsu

TOKIO - Die Übernahme der Festplattensparte von Fujitsu Ltd. (WKN: 855182) durch den japanischen Elektronikkonzern Toshiba ist heute offiziell bestätigt worden.

Wie Fujitsu heute in einer Mitteilung verlauten ließ, haben beide Unternehmen eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben. Die Transaktion soll demnach noch innerhalb des ersten Quartals des Fiskaljahres 2009, also bis zum 30. Juni, abgeschlossen werden. Bis dahin wird Fujitsu das Festplattengeschäft in ein neues Unternehmen ausgliedern, dessen Anteile dann zu 80 Prozent von Toshiba gehalten werden. Damit werde die Neugründung zu einem Tochterunternehmen der Toshiba Group.

Die restlichen 20 Prozent sollen zunächst in der Hand von Fujitsu verbleiben, um eine möglichst reibungslose Übergangszeit zu garantieren, so Fujitsu. Toshiba will im Zuge der Übernahme den eigenen Marktanteil im Festplattengeschäft auf über 20 Prozent bis 2015 ausbauen. So planen die Japaner, sich vermehrt im kleinformatigen Festplattenbereich zu engagieren, der Datenspeicher von 2,5-Zoll und kleiner umfasst. Toshiba zielt damit vor allem auf den Einsatz in Notebooks, Mobiltelefonen, Automobil- und Konsumelektronik.

Meldung gespeichert unter: Fujitsu

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...