Fujitsu - Besserung frühestens Anfang 2003

Dienstag, 29. Januar 2002 11:50

Fujitsu (WKN: 855182 <FUJ1.FSE>). Der japanische Elektronikkonzern konnte bei seinen Quartalszahlen nicht überraschen. Wie befürchtet, weitete der Konzern seinen Nettoverlust für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres deutlich aus. Geprägt durch die Nachfrageschwäche bei Elektronikprodukten ging auch der Umsatz im genannten Zeitraum zurück. Auch die Prognosen für das Gesamtjahr 2001/2002 sprechen nichts Gutes. Diese wurden von Seiten des Unternehmens nach unten revidiert. Auch in naher Zukunft sei keine Besserung in Sicht. Erst Anfang 2003 sehe man ein Licht am Ende des Tunnels.

Aus oben genannten Gründen reagiert Fujitsu mit einem weiteren Stellenabbau um 1.000 Mitarbeiter. Die Gesamtzahl der abgebauten Arbeitsplätze steigt damit auf 22.000 an. Der geplante weitere Abbau soll, wie es aus Unternehmenskreisen lautet, jedoch lediglich durch natürliche Mitarbeiterfluktuation und eine Frühpensionierungs-Initiative vonstatten gehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...