Freenet-Vorstand wird vertraut

Montag, 11. August 2008 10:26
freenet Unternehmenslogo

BÜDESLDORF - Seit rund zwei Monaten erwartet man beim Telekommunikationsunternehmen Freenet AG (WKN: A0EAMM) den großen Showdown auf der Hauptversammlung. Die Großaktionäre Drillisch und United Internet hatten versucht, dem Vorstand das Vertrauen zu entziehen, um so den Chefposten von Eckhard Spoerr zu räumen. Drillisch und United Internet sind mit diesem Vorhaben nun aber gescheitert.

Gemeinsam halten beide Unternehmen rund 26 Prozent der Anteile von Freenet. Noch in den letzten Wochen hatten sie ihre Beteiligung aufgestockt, um wieder größter Aktionär von Freenet zu werden. Das war zwischenzeitlich der britische Finanzinvestor Permira, nachdem Freenet gegen den Willen von Drillisch und United Internet den Telekommunikationsdienstleister debitel übernommen hatte.

Einige weitere Aktionäre konnten Drillisch und United Internet zwar auf ihre Seite ziehen, aber es reichte bei Weitem nicht, um Spoerr in seinem Amt als CEO abzusetzen: 60 Prozent der Aktionäre sprachen dem Vorstand ihr Vertrauen aus.

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...