freenet-Vorstand Spoerr: Insiderhandel?

Dienstag, 12. August 2008 17:17
freenet

Eckhard Spoerr, Vorstand des Mobilfunk- und Internetanbieters freenet AG, wird verdächtigt, illegale Wertpapiergeschäfte getätigt zu haben. Das Landgericht Hamburg hat nun eine entspreche Klage gegen Spoerr und den Finanzvorstand Axel Krieger zugelassen.

Man geht davon aus, dass das Verfahren 2009 beginnen werde, wobei die Höchststrafe eine Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren drohen könnte. freenet wies die Vorwürfe unterdessen als unbegründet zurück. Bei dem Verfahren wird es um Geschäfte aus dem Jahr 2004 gehen, die Spoerr und Krieger laut Presseberichten je bis zu einer Mio. Euro eingebracht haben sollen. Beide verkauften je 30.000 Aktien kurz vor der Bekanntgabe schlechter Ergebnisse, die den Kurs deutlich schwächten.

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...