freenet und das Dilemma der alternativen Mobilfunkanbieter in Deutschland

Mobilfunkmarkt Deutschland

Dienstag, 29. März 2016 16:00
Freenet Hamburg.jpg

BÜDELSDORF (IT-Times) - Nach der Boom-Phase im deutschen Telekommunikationssektor in den 1990er Jahren und der Marktsättigung auf dem deutschen Telekommunikationssektor sind Unternehmen wie die freenet AG auf der Suche nach neuen Umsatzquellen.

Marktsättigung im deutschen Telekommunikations- und Mobilfunkmarkt

Der Umsatz der freenet AG ist über die letzten fünf Jahre gesehen rückläufig, konnte zuletzt aber leicht auf knapp 3,12 Mrd. Euro erhöht werden. Der Service Provider erreichte damit allerdings das Niveau des Jahres 2010 mit knapp 3,34 Mrd. Euro nicht.

Für das Geschäftsjahr 2016 plant die freenet AG indes mit einem leichten Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr. Das Unternehmen will sich nach eigenen Angaben zukünftig im Bereich Digital Lifestyle positionieren.

Anders als beim Umsatz sieht es bei der Profitabilität des Unternehmens aus. So steigerte die freenet AG sowohl den Operativen Cash-Flow (OCF) als auch den Free Cash-Flow (FCF) in den letzten beiden Jahren.

Auch die OCF-Marge sowie die FCF-Marge wurden in den letzten beiden Jahren erhöht. Die Nettomarge von freenet fiel im letzten Jahr, weil sich das Nettoergebnis zum Umsatz unterproportionale entwickelte.

Die Verbindlichkeiten der freenet AG haben sich im Betrachtungszeitraum leicht reduziert und lagen zuletzt bei rund 1,34 Mrd. Euro. Dabei erhöhten sich im letzten Jahr die kurzfristigen Verbindlichkeiten deutlich und erreichten zuletzt gut eine Mrd. Euro.

Der Service Provider hatte im Vorfeld einen Kredit über rund eine halbe Mrd. Euro aufgenommen und damit seine Kriegskasse für weitere Akquisitionen und die eigene Unternehmensstrategie gefüllt.

Fehlende Infrastruktur bei Mobilfunk Service Providern hemmt Innovationen

Ein Problem der Service Provider im deutschen Telekommunikationsmarkt liegt in der fehlenden Netzinfrastruktur, die die Basis für die Entwicklung innovativer Produkte bildet.

Im Zuge der Deregulierung des europäischen Telekommunikationsmarktes wurden Service Provider von den Netzbetreibern genutzt, um schnell Marktanteile zu gewinnen.

Der Telekommunikationsmarkt in Deutschland bzw. Europa ist seit geraumer Zeit verteilt und die Carrier Deutsche Telekom AG, Vodafone Group plc. und die Telefonica Deutschland Holding AG jagen den übrig gebliebenen Service Providern nun die restlichen Kunden ab.

Meldung gespeichert unter: Mobilfunk Service Provider (Mobilfunkanbieter)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...