freenet AG: debitel-Kauf stärkt Umsatz und Ergebnis

Freitag, 14. November 2008 16:42
freenet Unternehmenslogo

BÜDELSDORF - Das Telekommunikationsunternehmen freenet AG (WKN: A0EAMM) kann erstmals einen Quartalsumsatz von über einer Mrd. Euro ausweisen. Das geht aus den heute veröffentlichten Kennzahlen des Unternehmens für die ersten drei Quartale 2008 hervor.

Deutliche Veränderungen ergaben sich dabei durch die Übernahme des Telefonanbieters debitel. Diese Beteiligung erschien im Juli erstmals in der Bilanz der freenet AG. Die zum Verkauf stehende DSL-Sparte wurde bereits nicht mehr bilanziert. Demnach erwirtschaftete freenet in den ersten neun Monaten 2008 einen Umsatz von 1,8 Mrd. Euro. Nach korrigierten Zahlen waren es im Vorjahr 1,2 Mrd. Euro gewesen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg demnach von 209,2 Mio. Euro in 2007 auf 278,8 Mio. Euro. Rückläufig war hingegen das EBIT, das von 155,8 Mio. Euro im Vorjahr auf 131,7 Mio. Euro in 2008 fiel. Das Konzernergebnis beziffert freenet mit 160,6 Mio. Euro nach Ablauf der ersten drei Quartale (2007: 67,2 Mio. Euro).

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...