Freemarkets liegt im B2B-Trend

Dienstag, 24. Oktober 2000 08:26

Freemarkets Inc. (Nasdaq: FMKT, WKN: 928787): Der B2B-Auktionator Freemarkets veröffentlichte am Montag nach Börsenschluss in den USA seine Zahlen für das dritte Quartal und lag dabei im Trend anderer B2B-Unternehmen. Wie der eCommerce-Softwareanbieter Broadvision oder Ariba, Anbieter von eBusiness-Lösungen, in der letzten Woche, war diesmal Freemarkets an der Reihe, die Analystenschätzungen zu übertreffen.

Der Verlust des Unternehmens lag mit $12,3 Mio., bzw. $0,33 je Aktie niedriger als im Vorjahresquartal ($0,35) und niedriger als Analysten eingeschätzt hatten ($0,42). Aufgrund dieser Entwicklung geht das Unternehmen davon aus, schon zwei Quartale vorher als zunächst geplant, den Breakeven zu erreichen - das dürfte dann im 1. Quartal 2002 der Fall sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...