France Telecom hat bei Le Monde-Übernahme das Nachsehen

Montag, 28. Juni 2010 10:12
Orange

PARIS (IT-Times) - Die France Telecom S.A. wurde als einer der möglichen Investoren der französischen Traditionszeitung Le Monde gehandelt. Nun scheint sich aber ein anderer Interessent durchzusetzen - sehr zum Ärger des Ministerpräsidenten Nicolas Sarkozy.

Nach verschiedenen Medienberichten sollen die Bieter, welche Sarkozy als neue Investoren favorisieren soll, bei den Eigentümern von Le Monde auf wenig Gegenliebe treffen. Stattdessen sieht es so aus, als würde der als links gerichtet geltende Kulturmäzen Pierre Bergé das Rennen machen. Unter anderem hatte sich auch France Telecom im Rahmen eines Bieterkonsortiums um die Übernahme von Le Monde beworben. Gerüchten zufolge soll das Interesse des französischen Telekommunikationskonzerns auch politische Gründe gehabt haben. Sarkozy habe France Telecom gedrängt, sich dem Konsortium anzuschließen um zu verhindern, dass Le Monde künftig von politischen Gegnern der eigenen Regierung geführt werde. (kat/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Orange und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Orange

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...