Foxconn überprüft Stressresistenz bei Bewerbern

Montag, 16. August 2010 12:24

PEKING (IT-Times) - Der taiwanesische Auftragshersteller Foxconn setzt bei der Auswahl künftiger Mitarbeiter neue Standards. Bewerber müssen sich nun auch psychologischen Tests unterziehen, unter anderem soll die Stressresistenz der Stellensuchenden ermittelt werden.

Einen entsprechenden Bericht veröffentlichte der US-TV-Sender Bloomberg. Dieses ungewöhnliche Auswahlkriterium steht im Zusammenhang mit einer Welle von Selbstmorden und Selbsttötungsversuchen von Arbeitern in der chinesischen Niederlassung Zhengzhou. Nach internationalen Protesten reagierte Foxconn mit Lohnerhöhungen sowie einer Veränderung der Arbeitsbedingungen. Zuvor hatten Beschäftigte sowie ausstehende Beobachter die Selbsttötungen auf zu viel Stress, eine rigide Überwachung und eine zu geringe Entlohnung zurückgeführt. (kat/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Foxconn International Holdings und/oder Hardware via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Foxconn International Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...