Foxconn erweitert Investitionen in chinesische Tochtergesellschaften

Dienstag, 5. Juli 2011 09:22

TAIWAN (IT-Times) - Der taiwanische Auftragshersteller Foxconn will eigenen Aussagen nach die Investitionen in chinesische Tochtergesellschaften ausweiten.

Wie der EMS-Anbieter Foxconn Electronics (WKN: A0DP3Y) mitteilte, sollen bis zu 175 Mio. US-Dollar in die Hand genommen werden. Fließen soll das Geld in Gesellschaften, welche für die Produktion von optischen Linsen, Modulen, Mobiltelefonen und Batterien zuständig sind. Alleine 26 Mio. Dollar davon sollen an Wcube, einem Produzenten von optischen Linsen fließen. Wcube, so hieß es kürzlich, hat neben anderen Anbietern einen Auftrag von Apple bekommen.

Meldung gespeichert unter: Foxconn International Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...