Focus Media: Chinas Werbegigant spürt die Flaute

Mittwoch, 12. November 2008 12:57
Focus Media Holding

(IT-Times) Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise hat nunmehr auch China erfasst. Erste Ausläufer der Wachstumskrise bekam das chinesische Werbeimperium Focus Media Holding Ltd. (Nasdaq: FMCN, WKN: A0ETV3) zu spüren.

Die Umsätze werden im laufenden Quartal zwar weiter steigern, doch deutlich langsamer als zunächst vermutet. Mit seinem Umsatz- und Gewinnausblick schockte das Unternehmen Investoren, die Focus Media-Aktien fast panikartig auf den Markt warfen. Zeitweise brachen die Titel am Vortag um mehr als 50 Prozent ein und beendeten den Handel an der Nasdaq mit einem Kursverlust von 45 Prozent.

„Wir sahen uns zum Ende des dritten Quartals und des vierten Quartals extremen Herausforderungen im Werbeumfeld gegenüber“, deutet Focus Media-Chef Tan Zhi erste Probleme an. Zwar wuchs Chinas Wirtschaft zuletzt noch mit neun Prozent, doch die ersten Fabriken machen bereits dicht und entlassen Mitarbeiter. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten setzen Firmen meist bei Marketing- und Werbeausgaben zuerst den Rotstift an, womit Focus Media als eines der ersten Firmen in China von der Ausgabenzurückhaltung der Unternehmen betroffen sein dürfte.

Noch scheint nicht absehbar wie lange der Abschwung im chinesischen Online-Werbemarkt dauern werde, so Citigroup-Analyst Jason Brueschke, der seine Kaufempfehlung für die Aktien von Focus Media revidiert hat. Im Hause Sterne, Agee & Leach ist man nicht nur durch die Abkühlung der chinesischen Wirtschaft besorgt. Die Analysten stellen auch die Fähigkeit des Managements in Frage, die interne Kostenkontrolle zu verbessern, nachdem sich Focus Media gegenüber Analysten im September noch optimistischer gab.

Konjunkturprogramm soll Abschwung verhindern
Die Hoffnungen ruhen daher auf dem angekündigten Konjunkturprogramm der Zentralregierung in China. So will die chinesische Führung 453 Mrd. Euro bis 2010 investieren, um das Land wieder nach vorne zu bringen. Gefördert werden soll vor allem der Bau von Straßen und Schienen, sowie billigen Wohnungen. Auch der mittelständischen Wirtschaft will China stärker unter die Arme greifen. Konsumenten und Firmen sollen künftig wieder leichter an Kredite herankommen.

Das Programm ist eine Kehrtwende gegenüber der bisherigen Politik. China wollte zuvor durch eine striktere Kreditvergabe das Wachstum in China bremsen. Ob das Konjunkturprogramm ausreicht, um die Abkühlung der chinesischen Wirtschaft aufzuhalten, bleibt abzuwarten. China benötigt nach Meinung von Marktbeobachtern ein Wachstum von mindestens acht Prozent, um genügend Arbeitsplätze für die in die Städte drängende Landbevölkerung zu schaffen. Sollte dies nicht gelingen, drohen soziale Unruhen und Chinas Wirtschaft könnte sich deutlich stärker abkühlen als Firmen und Politikern lieb ist…

Kurzportrait
Die Focus Media Holding Ltd hat sich auf audiovisuelle Außen- und Innenwerbung spezialisiert hat. Focus Media wurde 2003 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Shanghai. Der Börsengang erfolgte 2005. Im Dezember 2007 wurde das Unternehmen in den Nasdaq 100-Index aufgenommen.

Die Gesellschaft hat an Orten mit hohem Verkehrsaufkommen ein Netzwerk von audiovisuellen Flachbildschirmen installiert. Diese befinden sich beispielsweise in Bürogebäuden, Shopping-Malls und Wohnanlagen. Die Werbung wird dabei an Außen- und Innenwänden von Gebäuden und Geschäften in Form von digitalen LED-Bildschirmen und Werbeplakaten angebracht. Eine Besonderheit bietet das Mobile Handset Advertising Network, bei dem Werbetreibende Werbung über das Mobiltelefon schalten können.

Focus Media betreibt ein Netzwerk von Flachbildschirm-Displays in Regionen mit hohem Verkehrsaufkommen. Das Produktspektrum von Focus Media umfasst Werbe-Plattformen wie Commercial Location Network (Werbung an kommerziell genutzten Orten mit hohem Publikumsverkehr), In-store Network (Werbung in Läden), Poster Frame Network (Posterwerbung in Aufzügen und als Plakat an Wohngebäuden), Mobile Handset Advertising (Focus Media Wireless, Werbung über Handy), das Outdoor Light Emitting Diode (LED) Network (Werbung an Straßenrändern in Shanghai) und das Movie Theater Network (Werbung vor Kinofilmen).

Im Jahr 2006 fusionierte das Unternehmen mit dem Rivalen Target Media. Zuletzt tätigte Focus Media weitere Zukäufe und kaufte unter anderem den WAP-Werbespezialisten Dotad Media Holdings Limited, sowie die auf Kinowerbung spezialisierte ACL. Im März 2007 schluckte Focus Media dann die Internet-Werbeagentur Allyes Information Technology Limited. Anfang 2008 wurde dann die Übernahme von CGEN Digital Media Company Limited abgeschlossen.

Markt und Wettbewerb
Focus Media betreibt mehr als 120.000 Flachbild-Displays in mehr als 90 Städten (Commercial Location Network), sowie über 56.000 Flachbild-Displays in mehr als 3.900 Geschäften, 273.000 Werbeflächen über das Posterframe Network. Hinzu kommen Werbezeiten in über 120 Kinos.

Nach Angaben von Nielsen Media Research ist China inzwischen zum weltweit zweitgrößten Werbemarkt aufgestiegen und könnte in den nächsten Jahren die Spitzenposition übernehmen. Besondere Impulse werden vor allem durch die Olympischen Spiele 2008 in Peking erwartet.

Meldung gespeichert unter: Focus Media Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...