Fluxx AG schreibt rote Zahlen, rechtliche Unsicherheiten

Freitag, 2. März 2007 00:00

ALTENHOLZ - Der Online-Wettanbieter Fluxx AG (WKN: A0JRU6<FXXN.FSE>) verkündete heute die Zahlen für das Geschäftsjahr 2006. Das Unternehmen musste nach einem Vorjahresgewinn im Jahr 2006 einen Verlust ausweisen.

Die Fluxx AG hat nach vorläufigen, untestierten Zahlen den Nettoumsatz in 2006 um 132 Prozent von 21,952 Mio. Euro im Vorjahr auf nunmehr 50,921 Mio. Euro steigern können. Damit lag das Wachstum leicht über dem Planungskorridor von 110 bis 130 Prozent. Das vorläufige Konzernergebnis betrug in 2006 minus 3,164 Mio. Euro und lag somit innerhalb der prognostizierten Bandbreite von minus 2,5 bis minus 3,5 Mio. Euro. In 2005 erzielte die Fluxx AG noch einen Konzerngewinn in Höhe von 1,719 Mio. Euro.

Maßgebend für das starke Wachstum war nach Angaben der Gesellschaft das Sportwettensegment, das in Deutschland einen Umsatz in Höhe von 29,3 Mio. Euro erzielen konnte. Auf der anderen Seite stagnierten die Umsatzerlöse aus dem Lotto-Vermittlungsgeschäft. Dies käme insbesondere aufgrund der rechtlichen Debatte um die zukünftige Ausgestaltung des deutschen Glücksspielmarkts zustande.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...