Flextronics-CEO rechtfertigt sich für Umsatzeinbußen

Dienstag, 27. September 2011 12:25
Flextronics International

SINGAPUR (IT-Times) - Der Auftragsproduzent Flextronics International wird voraussichtlich in diesem Geschäftsjahr einen niedrigen Umsatz zu verzeichnen haben als ursprünglich erwartet.

Dies entschuldigte der CEO des Unternehmens Michael McNamara damit, dass das Wachstum der globalen Wirtschaft „weicher“ ausgefallen war, als man zunächst angenommen hatte. In einem Interview mit dem Nachrichtendienst Bloomberg gab er an, dass man in diesem Jahr trotzdem mit einem Umsatzwachstum von einigen Milliarden Dollar rechne.

Die Flextronics International Ltd. (Nasdaq: FLEX, WKN: 890331) zählt zahlreiche namhafte Hersteller zu den eigenen Kunden, darunter Apple, Lenovo, Huawei und Hewlett-Packard Co. (lsc/rem)

Meldung gespeichert unter: Flextronics International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...