First Solar schafft die Wende - Ausblick sorgt für Enttäuschung

Dünnschichthersteller meldet Zahlen

Mittwoch, 27. Februar 2013 10:03
First-Solar_logo.gif

TEMPE (IT-Times) - Der führende Dünnschichtsolarspezialist First Solar hat im vergangenen vierten Quartal 2012 den Turnaround geschafft und wieder schwarze Zahlen geschrieben, nachdem das Unternehmen im Vorjahr Verluste ausweisen musste.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet First Solar (Nasdaq: FSLR, WKN: A0LEKM) einen Rekordumsatz von 1,08 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 660 Mio. Dollar im Vorjahr. Dabei verbuchte First Solar einen Nettogewinn von 154,2 Mio. US-Dollar, nachdem im Jahr vorher noch ein Nettoverlust von 413,1 Mio. US-Dollar zu Buche stand. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte First Solar einen Nettogewinn von 2,04 Dollar je Aktie realisieren, womit die Erwartungen der Wall Street deutlich übertroffen werden konnten. Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 1,75 Dollar je Aktie gerechnet.

Im abgelaufenen Jahr konnte First Solar einen neuen Weltrekord beim Wirkungsgrad von Dünnschichtzellen (CdTe) von 18,7 Prozent melden. Darüber hinaus konnte First Solar den Wirkungsgrad von Dünnschichtmodulen im vierten Quartal 2012 auf 12,9 Prozent heben. Die durchschnittlichen Modulfertigungskosten sanken im vierten Quartal auf 0,64 Dollar pro Watt, nach 0,69 Dollar pro Watt im Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: Dünnschicht-Solarmodule (Thin-Film)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...