Finnland ist bei 3G flexibel

Freitag, 20. April 2001 18:23

Finnland's Minister für Telekommunikation Olli-Pekka Heinonen erklärte in einem Interview gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, daß der Aufbau der UMTS-Netzwerke in seinem Land planmäßig vorangehe, und der offizielle Starttermin am 1. Januar 2002 eingehalten werde. Er fügte allerdings den Hinweis an, daß der Termin unter gewissen Umständen doch nach hinten verschoben werden könnte. Zwar hätten sich die Netzbetreiber in dieser Sache bisher nicht an ihn gewandt, aber er sei auf jeden Fall zu Gesprächen bereit.

Finnland war 1999 das erste Land der Welt, daß Lizenzen für Netzwerke der dritten Generation nach dem UMTS-Standard vergab. Im Gegensatz zu den späteren Auktionen in Großbritannien oder Deutschland wurden die Lizenzen in Finnland in Form einer sogenannten „Schönheitskonferenz“ vergeben. Die Teilnehmer mussten die Fähigkeit nachweisen, ein eigenes Netz in der vereinbarten Zeit zu errichten und später auch betreiben zu können. Lizenzen wurden vergeben an Sonera, Radiolinja, Telia aus Schweden und Suomen 3G.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...