Festplatten-Geschäft stockt: Seagate Technology erwartet schwache Umsätze

Seagate leidet unter schwacher Nachfrage

Donnerstag, 15. Oktober 2015 14:53
Seagate Technology Public Limited Co.

CUPERTINO (IT-Times) - Der US-Festplattenhersteller Seagate Technology hatte bereits im September angekündigt, zwei Prozent seiner Arbeitsplätze streichen zu wollen. Hintergrund ist die anhaltend schwache Nachfrage nach Festplatten aus dem Enterprise-Bereich. Nunmehr nennt das Unternehmen vorläufige Zahlen für das jüngste Quartal, Seagate-Aktien geben deutlich nach.

Für das vergangene erste Fiskalquartal 2016 erwartet Seagate nunmehr einen Umsatz von 2,9 Mrd. US-Dollar, der sich damit am unteren Rahmen der erwarteten Spanne von 2,9 bis 3,1 Mrd. Dollar bewegt. Seagate erwartet, rund 47 Mio. Festplatten zur Auslieferung bringen zu können, womit das Unternehmen etwa einen Marktanteil von 40 Prozent halten würde. Die Bruttomarge sieht das Unternehmen im jüngsten Quartal bei 24 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Festplatten

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...