Fährt Schwarz-Gelb Fördergelder für den Solastrom zurück?

Mittwoch, 14. Oktober 2009 12:45
NICHT BENUTZEN !!!   Solarpark1.jpg

BERLIN (IT-Times) - Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und FDP zur Bildung einer neuen Bundesregierung steht auch die Energiepolitik der großen Koalition zur Debatte. Neben längeren Laufzeiten für Atomkraftwerke könnte auch die Förderung für Solaranlagen verändert werden.

Eine endgültige Entscheidung sei in dieser Hinsicht noch nicht gefallen, so Michael Fuchs von der CDU. Allerdings müsse man festhalten, dass Solarzellen heute deutlich kostengünstiger seien als noch vor wenigen Jahren. Daher werde im Rahmen der Koalitionsgespräche auch eine Veränderung oder Abschaffung von Fördermitteln erwogen. Fuchs wohnt den Koalitionsverhandlungen als Experte im Bereich Wirtschaft und Energie bei. Stattdessen sprach sich Fuchs für eine Förderung von alternativen Energien aus, deren Erforschung noch nicht abgeschlossen sei. Eine entsprechende Einschätzung der Lage gab Fuchs der ARD am gestrigen Tag.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...