Facebooks Wachstum in den USA verlangsamt sich - Zynga leidet

Dienstag, 12. Juni 2012 09:02
Facebook Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Das Wachstum des Social-Networking-Giganten Facebook hat sich in den USA zuletzt deutlich verlangsamt, berichtet das Wall Street Journal mit Verweis auf Daten des Marktforschers comScore.

Demnach kletterte die Zahl der US-Besucher auf Facebook im April nur noch um fünf Prozent auf 158 Millionen - das ist das langsamste Wachstum seit 2008. Allerdings kann Facebook auch eine positive Nachricht verbuchen, denn Facebook soll künftig stärker in iPhones und iPads aus dem Hause Apple integriert werden, wie der Mac-Hersteller im Rahmen der WWDC bekannt gab. Dies half allerdings dem Social-Game-Entwickler Zynga wenig, dessen Aktien am Vortag um acht Prozent einbrachen. Der Grund: Zynga-Spiele basieren oft auf Adobe Flash Software, die auf portablen Apple-Geräten wie dem iPhone und dem iPad nicht unterstützt wird. Zynga erzielt den Großteil seiner Umsätze durch Facebook, wobei das Unternehmen 30 Prozent seiner Erlöse mit Facebook teilen muss. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Facebook, Spiele und Konsolen und/oder zynga via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: zynga

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...