Facebook will „Sponsored Stories“ im Frühjahr 2014 einstellen

Social-Networking

Freitag, 10. Januar 2014 08:48
Facebook Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Das Social-Networking-Portal Facebook will im Frühjahr 2014 ein kontroverses Werbe-Feature wieder einstellen, welches zuvor das Unternehmen vor juristische Probleme gestellt hatte, wie das Unternehmen ankündigt.

Das Werbeprogramm mit dem Namen „Sponsored Stories“ soll am 9. April enden, wie dass Wall Street Journal mit Verweis auf einen Eintrag von Facebook (Nasdaq: FB, WKN: A1JWVX) im Entwicklerforum berichtet. Facebook-Nutzer, die bereits entschieden haben, dass Namen oder Bilder nicht für Werbung verwendet werden dürfen, werden die Einstellung kaum bemerken. Facebook hatte „Sponsored Stories“ im Jahr 2011 ins Leben gerufen. Wenn ein Facebook-Nutzer ein „like“ für ein Produkt oder ein Restaurant vergeben hatte, konnte dies für Facebook-Werbung verwendet werden. Allerdings rief „Sponsored Stories“ zunehmend Verbraucherschützer auf den Plan, die darin eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte sahen. Nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung einigte sich Facebook mit den klagenden Parteien auf eine Zahlung von 20 Mio. US-Dollar und legte damit diesen Rechtsstreit im August 2013 bei.

Meldung gespeichert unter: Facebook

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...