Facebook will Probleme im Mobile-Bereich angehen - Suchmaschine geplant

Mittwoch, 12. September 2012 10:29
Facebook Unternehmenslogo

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zeigte sich im Rahmen der TechCrunch Disrupt Konferenz in San Francisco enttäuscht über den Kursverlauf der Aktie nachdem Börsengang. Allerdings gestand der Facebook-Chef auch Fehler ein.

Diese Probleme wolle man nunmehr angehen, so der Manager gegenüber TechCrunch. Die Entwicklung von Facebook (Nasdaq: FB, WKN: A1JWVX) in den nächsten drei bis fünf Jahren würden davon abhängen, wie gut sich das Unternehmen im Mobile-Bereich schlägt, so der Manager weiter. Technische Probleme hätten dazu geführt, dass Facebook bislang keine besonders nutzerfreundliche Mobilfunk-Applikation zu Stande brachte, die sich über Werbung finanzieren kann.

Facebook habe zulange versucht, ein Mobile-Produkt mit Hilfe von HTML5 zu entwickeln, beschreibt Zuckerberg den Fehler. Dies sei einer der größten Fehler überhaupt gewesen, zu sehr auf HTML5 zu setzen, so Zuckerberg weiter. Man arbeitet jedoch an neuen Tools für Apples iOS-System, aber auch für Android. Neue Features für Mobiltelefone sollen schon in den nächsten Wochen und Monaten verfügbar sein, verspricht Zuckerberg. Auf Basis der Zeit, die Nutzer mit dem Handy in Facebook verbringen, sollte es möglich sein, mehr Geld zu verdienen als mit Desktop-Geräten, glaubt Zuckerberg.

Meldung gespeichert unter: Facebook

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...