Facebook will angeblich Browser-Hersteller Opera übernehmen

Mittwoch, 30. Mai 2012 08:08
OperaSoftware_logo.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der Social-Networking-Gigant Facebook ist angeblich an einer Übernahme des norwegischen Browser-Herstellers Opera interessiert, berichtet der Branchendienst Pocket-Lint. Der Bericht hat Opera-Aktien inzwischen auf ein Rekordhoch explodieren lassen. In Frankfurt wurden die Papiere zuletzt bei 5,5 Euro gehandelt, womit sich für Opera ein Börsenwert von rund 650 Mio. Euro ergibt.

Facebook CEO Mark Zuckerberg will sich den einzig verbliebenen Browser-Hersteller bemächtigen, nachdem alle führenden Browser entweder in der Hand von Google, Microsoft oder Apple sind. Die in Norwegen ansässige Opera Software beschäftigte zuletzt über 700 Mitarbeiter und verzeichnete 270 Millionen Nutzer weltweit. Vor allem im mobilen Internet ist der Opera-Browser sehr populär. Leisten könnte sich Facebook eine Übernahme allemal, nahm das Unternehmen durch den jüngsten Börsengang 16 Mrd. Dollar ein. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Facebook, Internet und/oder Opera Software via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Opera Software

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...