Facebook „Offers“ ist für Händler bald kostenpflichtig

Soziale Netzwerke

Donnerstag, 20. September 2012 17:56
Facebook Unternehmenslogo

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Facebook „Offers“ - die Funktion für Sonderangebote bei dem Social Network - soll Händler bald etwas kosten. Facebook will so neue Umsatzquellen erschließen.

Ursprünglich war der Offers-Service kostenfrei, jetzt soll er Geld in die Kassen von Facebook spülen. Über Offers haben Händler die Möglichkeit, Coupons an Facebook-Nutzer zu verteilen. Der Nutzer klickt beim jeweiligen Angebot auf „Angebot erhalten“ und erhält von Facebook eine E-Mail. Die heißt es dann auszudrucken und mit ins Geschäft zu bringen. Diesen Dienst gibt es seit diesem Jahr.

Meldung gespeichert unter: Facebook

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...