Facebook empfiehlt nicht mehr Google Chrome, sondern Opera

Freitag, 1. Juni 2012 09:01
Browser

SAN FRANCISCO (IT-Times) - In den vergangenen Tagen kamen Gerüchte auf, wonach Facebook an einer Übernahme des norwegischen Browser-Herstellers Opera Software interessiert ist. Diese Gerüchte dürften nunmehr neue Nahrung erhalten, nachdem Facebook mit dem Chrome den populären Google-Browser von seiner Empfehlungsliste genommen und durch Opera Software ersetzt hat.

Zwar unterstützt Facebook sowohl Apples Safari- als auch Googles Chrome-Browser, jedoch empfiehlt das Unternehmen seinen mehr als 900 Mio. registrierten Nutzern den Microsoft Internet Explorer, den Mozilla Firefox und Opera für ein besseres Surfvergnügen, wie der Branchendienst BGR.com meldet. (ami)

Meldung gespeichert unter: Facebook

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...